1. Spieltag – Bezirksliga Nord 2017/2018 – 21. bis 23. Juli 2017

FC Erding – TSV Eintracht Karlsfeld 1:1
SV Lohhof – FC Moosburg 2:2
TSV Eching – FC Moosinning 3:1
Grüne Heide Ismaning – TSV Rohrbach 5:1
FC Schwabing München – SV Nord Lerchenau 2:0
TSV Jetzendorf – SpVgg Kammerberg 1:1
TSV Ober-/Unterhaunst – SpVgg Feldmoching 3:0
SV Sulzemoos (Spielfrei)

Aufstellung FC Erding:

Timo Dörhöfer, Marcel Geigerseder, Nikola Mavracic, Dominik Geigerseder, Maximilian Buchauer, Markus Lehmer, Hannes Dornauer, Mehmet Cay (ab 83. Sebastian Sattelmayer), Paul Bucher (ab 70. Sebastian Hinz), Tobias Bartl (ab 72. Stefan Weiß), Ediz Alci

Aufstellung TSV Eintracht Karlsfeld:

Dominik Krueger, Thomas Oswald (ab 65. Anton Rusp), Robert Zott, Fabrian Schaeffer, Michael Dietl, Tobias Pontow, Robin Kömmling (ab 53. Kubilay Celik), Domenico Tanzillo, Ludwig Dietrich (ab 53. Marko Juric), Daniel Tarmann-Monschein, Lukas Regman

Tore:

1:0 (40. Minute) Mehmet Cay
1:1 (68. Minute, FE) Michael Dietl

Spielbericht:

1:1 trennten sich der FC Erding und der TSV Karlsfeld im ersten Bezirksligapunktspiel.
Damit können die Kreisstädter sicherlich gut leben, in der Schlussphase war der Gast dem Siegtreffer sehr nahe. FCE-Coach Fabian Aupperle, selber noch nicht einsatzbereit, musste zu Beginn auch auf seinen Kapitän Charlie Sattelmayer verzichten. Er setzte mit Neuzugang Mehmet Cay und Tobi Bartl auf zwei Spitzen, die von Paul Bucher, Hannes Dornauer und Maxi Buchauer in Szene gebracht werden sollten. Die erste Chance bot sich den Gästen bereits nach 4 Minuten, als nach einem Ballverlust von Edis Alci Ludwig Dietrich aus 15 Metern zum Abschluss kam, aber Keeper Timo Dörhöfer mit einer Hand zur Ecke abwehren konnte. Wenig später produzierte Karlsfeld hinten fast den gleichen Fehler, Tobi Bartl kam damit aus 13 Metern frei zum Schuss, zielte aber knapp rechts vorbei. Anschließend tat sich eine knappe Viertelstunde wenig, beide Teams wirkten weiterhin ein wenig nervös. Der nächste Aufreger erst nach gut 20 Minuten, als ein langer Ball in den FCE-Strafraum flatterte und Fabian Schäffer eine Kopfballvorlage aus 10 Metern nicht an Dörhöfer vorbeibrachte. Die Gäste übernahmen nun eindeutig das Kommando, eine Kopfballchance von Dietrich war die Folge. Erding agierte nur mit langen Bällen, die schnell abgefangen werden konnten. Karlsfeld baute ruhig seine Angriffe auf, vorerst noch ohne Erfolg. Etwas überraschend jubelten in der 40. Minute die Grün-Weißen. Einen langen Ball von Dominik Geigerseder konnte Bartl links erlaufen, bis zur Grundlinie gehen und perfekt in den Rücken der Abwehr passen. Mittelstürmer Mehmet Cay schloss trocken und unhaltbar aus 10 Metern ab.
Nach der Pause brachte Karlsfeld mit Juric und Celik neue Offensivkräfte. Die Maßnahme machte sich nach 56 Minuten bezahlt, als Dörhöfer bei einem langen Ball etwas zu spät kam und Celik auf der Strafraumlinie zu Fall brachte. Doch Daniel Tarmann scheiterte mit seinem Elfmeter am glänzend reagierenden Erdinger Torwart. 10 Minuten später schon wieder Strafstoß für die Gäste: Diesmal brachte Marcel Geigerseder den durchgebrochenen Karlsfelder am Fünfer zu Fall, diesmal aber saß der Schuss von Michael Dietl, 1:1. Erding brauchte ein paar Minuten, um sich von dem Gegentor zu erholen, spielte dann aber nochmal mutig nach vorne. Nach einem langen Pass von Buchauer wurde Cay im Strafraum grenzwertig bedrängt, kam aber dennoch zum Schuss und scheiterte an Karlsfeld Torwart Krüger. Auch ein Elfmeterpfiff wäre hier möglich gewesen. In der Schlussphase drängte der Landesligaabsteiger mit Macht auf den Siegtreffer, doch weder Juric noch Tarmann brachten den Ball in aussichtsreichen Situationen im Erdinger Keeper unten. Als Michael Dietl in der Nachspielzeit völlig freistehend an Dörhöfer scheiterte, stand das 1:1 endgültig fest.

Share