8. Spieltag – Bezirksliga Nord 2017/2018 – 1. bis 3. September 2017

FC Erding – FC Schwabing 0:4
SV Lohhof – TSV Eching 1:1
FC Moosinning – Grüne Heide Ismaning 5:0
FC Moosburg – TSV Eintracht Karlsfeld 1:3
TSV Ober-/​Unterhaunstadt – TSV Jetzendorf 3:1
SV Nord Lerchenau – SpVgg Kammerberg 2:2
TSV Rohrbach – SV Sulzemoos 3:2
SpVgg Feldmoching (Spielfrei)

Aufstellung FC Erding:

Deniz Aksoy, Marcel Geigerseder, Nikola Mavracic, Dominik Geigerseder, Maximilian Buchauer, Markus Lehmer (ab 79. Markus Egner), Mehmet Cay (ab 63. Eddy Ryan), Sebastian Sattelmayer, Paul Bucher, Kaan Cay, Hannes Dornauer (ab 63. Sebastian Hinz)

Aufstellung FC Schwabing:

Johannes Kügel, Yasin Keskin, Josef Moosholzer, Florian Breitenmoser, Timon Hummel, Dominik Gassmann, Julian Kothe (ab 72. Michael Hertlein), Peter Schubnell, Khareem Zelmat (ab 42. Alexander Beer), Frieder Bürgin, Timo Schaffhausen (ab 76. Paul Müller)

Tore:

0:1 (37. Minute) Khareem Zelmat
0:2 (40. Minute) Frieder Bürgin
0:3 (58. Minute, FE) Dominik Gassmann
0:4 (81. Minute) Alexander Beer

Spielbericht:

Der FC Erding unterlag dem FC Schwabing mit 0:4 Toren.
Für die junge Erdinger Truppe bedeutet dies die zweite Niederlage in wenigen Tagen und den ersten richtigen Rückschlag. Coach Fabian Aupperle musste sein Team umbauen. Deniz Aksoy stand für Timo Dörhöfer (Zahn-OP) im Tor, er selber konnte leicht angeschlagen ebenfalls nicht mitwirken. Die erste Chance hatten die Gäste, aber Bürgin scheiterte an Aksoy. Nach 15 Minuten übernahmen die Hausherren das Kommando und erspielten sich einige gute Möglichkeiten. Aber die Cay-Brüder Mehmet und Kaan scheiterten mit ihren Abschlüssen am starken Schwabinger Torhüter Johannes Kügel. Nach 23 Minuten tanzte Mehmet Cay seinen Gegenspieler im Strafraum aus, beförderte das Leder aus 12 Metern jedoch nur an die Latte. 5 Minuten später parierte Kügel wieder stark gegen Mehmet Cay. Die Gäste beschränkten sich bis dahin mehr auf die Defensive, zeigten aber in den letzten Minuten vor der Pause ihre Effektivität. Als einmal die Erdinger Viererkette auf abseits spielte, stahl sich Torjäger Khareem Zelmat auf und davon und überwand Torwart Aksoy aus 14 Metern per unhaltbaren Flachschuss. Kurz darauf kam Frieder Bürgin nach einem langen Ball halbrechts 30 Meter vor dem Tor an den Ball und schoss ihn am ganz schlecht positionierten Aksoy vorbei quasi ins leere Tor. Dieser Doppelschlag lähmte fortan alle Erdinger Aktionen, ein geordneter Spielaufbau fand im zweiten Abschnitt kaum mehr statt. Als Aksoy nach einer knappen Stunde Kothe zu Fall brachte, erhöhte Dominik Gassmann per berechtigten Elfmeter auf 3:0 und führte damit die endgültige Entscheidung herbei. Die Kreisstädter wechselten dreimal, besser wurde es dadurch aber nicht mehr. Im Gegenteil, der eingewechselte Alex Beer schaffte 10 Minuten vor dem Ende nach einem schönen Angriff über rechts sogar das 0:4.
Der Ehrentreffer blieb dem FCE verwehrt, nach Vorarbeit von Marcel Geigerseder scheiterte Kapitän Charlie Sattelmayer aus 5 Metern am Torwart.

Kommentar:
Schade, dass wir an die Moosinniger Leistung nicht anknüpfen konnten. Wir vergaben einige Chancen zur Führung und bekommen dann fast aus dem Nichts in drei Minuten 2 Gegentore. Das wars dann. Schwabing war die bessere und vor allem effektivere Mannschaft.

Share