Bezirksliga Nord – 4. Spieltag – 4. und 5. August 2018

FC Erding – Grüne Heide Ismaning 1:0
FC Alte Haide-DSC – SV Manching 1:2
TSV Eching – FC Moosburg 2:0
SV Dornach – VfB Eichstätt II 1:1
SV Sulzemoos – FC Schwabing 0:3
SpVgg Kammerberg – TSV Jetzendorf 2:2
TSV Rohrbach – Kirchheimer SC 3:2
FC Finsing – FSV Pfaffenhofen 3:1

Aufstellung FC Erding:

Deniz Aksoy, Maximilian Buchauer, Stefan Haberl, Matthias Kurz, Ramiz Seldamir (ab 90. Maximilian Malterer), Sebastian Sattelmayer, Paul Bucher, Eddy Ryan (ab 90. Maurice Steck), Amar Mujezinovic (ab 90. Cedric Freisleben), Bastian Kronseder, Fabian Aupperle

Aufstellung Grüne Heide Ismaning:

Max Gillmeier, Moritz Spengler, Tobias Krabichler, Norbert Glasner, Thomas Bachinger, Benjamin Dabernig, Daniel Maier, Jürgen Glasner (ab 76. Ange Makangilu), Robert Hardalau, Tomas Holzer, Johannes Wanzinger

Tore:

1:0 (30. Minute) Eigentor

Spielbericht:

Der FC Erding hat den ersten Dreier in der Bezirksliga eingefahren. Ein Eigentor der Gäste reichte zum 1:0-Erfolg.
Manchmal erledigt es sich von selbst. Der FC Erding erzielte am Samstag zwar selbst keinen Treffer. Aber der gegnerische Spielertrainer Thomas Bachinger war so nett und bescherte mit einem Eigentor den Platzherren den 1:0-Sieg über den SC Grüne Heide Ismaning. Es war der erste Dreier für die Erdinger in dieser Saison.
Bei beiden Mannschaften fehlten viele Spieler wegen Verletzung oder Urlaub, was sich in der Qualität des Spiels auch bemerkbar machte. Bereits in der 6. Minute bot sich die erste Großchance für die Kreisstädter. Matthias Kurz bediente Ramiz Seldamir, der aber aus zehn Metern den Ball knapp am Tor vorbei setzte.
Zehn Minutem später war es wieder Seldamir der diesmal per Kopf nach Hereingabe von Eddy Ryan aus sechs Metern knapp verfehlte. Auch Paul Bucher versuchte sein Glück, aber der Gewaltschuss aus 20 Metern war zentral angesetzt, so dass Gästekeeper Max Gillmeier keine Mühe hatte.
In der 30. Minute wurde schließlich der Erdinger Mut belohnt. Nach einem öffnenden Pass von Maxi Buchauer auf die rechte Seite nahm Eddy Ryan den Ball auf. Er wollte in der Mitte Amar Mujezinovic bedienen. Die missglückte Flanke landete jedoch bei SC-Spielertrainer Thomas Bachinger, der das Leder bei seinem Klärungsversuch im eigenen Netz versenkte. Gegenüber der Heimatzeitung schilderte der Pechvogel die Situation so: „Ich will den Ball klären und schieß’ mich dabei selbst an, dann kullert er irgendwie rein“.
Kurz vor der Halbzeit wäre beinahe noch der Ausgleich gefallen. Doch bevor Johannes Wanzinger abschließen konnte, blockte Stefan Haberl gerade noch ab.
Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer auf beiden Seiten kaum noch Chancen. Die Gäste drängten und hatten durch Jürgen Glasner (63.) und Robert Hardalau, der aus 20 Metern abzog (83.) zwei halbgare Möglichkeiten. Die Erdinger ließen aber insgesamt wenig zu und arbeiteten sehr gut im Mittelfeld. Insbesondere Spielertrainer Fabian Aupperle, Sebastian Sattelmayer sowie Ryan und Bucher verdienten sich dabei Bestnoten.
In der 77. Minute hätten die Erdinger das Spiel vorzeitig entscheiden können. Bucher hatte sich nach Vorarbeit von Mujezinovic und Kurz durch den gegnerischen Strafraum getankt, doch anstatt abzuschließen, versuchte er den Ball noch einmal quer zu legen. Die Chance war verpufft.
Es blieb beim verdienten 1:0-Sieg gegen die harmlose Truppe aus Fischerhäuser. Schlüssel zum Erfolg war die kämpferisch und läuferisch überragende Leistung, die die Erdinger-Mannschaft, trotz der hohen Temperaturen zeigte.

 

Share