Bezirksliga Nord – 14. Spieltag – 5. bis 7. Oktober 2018

SpVgg Kammerberg – FC Erding 2:0
Kirchheimer SC – SV Manching 3:1
FC Moosburg – SV Dornach 0:1
Grüne Heide Ismaning – FSV Pfaffenhofen 1:7
TSV Jetzendorf – FC Finsing 4:1
VfB Eichstätt II – TSV Eching 0:2
FC Schwabing – FC Alte Haide-DSC 0:1
SV Sulzemoos – TSV Rohrbach 2:4

Aufstellung SpVgg Kammerberg:

Stefan Fängewisch, Tim Bürchner, Willhelm Ampenberger, Matthias Eisenkolb, Nick Dehler, Jascha Beck, Kevin Streit, Maximilian Held (ab 80. Fahri Kavraz), Sebastian Waas, Alexander Drescher (ab 62. Mathias Treffer), Robin Streit

Aufstellung FC Erding:

Deniz Aksoy, Liam Fitzpatrick, Maximilian Buchauer, Matthias Kurz (ab 83. Robert Bucher), Sebastian Sattelmayer, Paul Bucher, Marco Bertsch, Ridwan Bello, Dominik Geigerseder (ab 90. Bastian Kronseder), Fabian Aupperle (ab 73. Sebastian Herrmann), Marcel Geigerseder

Tore:

1:0 (9. Minute) Sebastian Waas
2:0 (65. Minute) Sebastian Waas

Spielbericht:

Der FC Erding verlor sein Auswärtsspiel bei der SpVgg Kammerberg mit 0:2 Toren und bleibt damit auf dem Relegationsplätzen hängen.
7 Minuten waren diesmal gespielt, da lag Erding zurück. Ein langer Ball konnte von der Abwehr nicht entscheidend geklärt werden. Mittelstürmer Sebastian Waas fackelte nicht lange und traf zum 1:0. Fast wäre Waas der Doppelpack geglückt, aber Deniz Aksoy boxte das Leder zur Ecke. Nach gut 15 Minuten kamen auch die Gäste in den Strafraum, Marcel Geigerseder wurde aber von Kammerbergs Abwehrchef fair abgedrängt. Der FCE bemühte sich fortan um mehr Spielanteile, viel gefährlich war aber der Gastgeber. Ein Kopfball von Drescher ging aber ebenso daneben wie ein Schuss von Streit. Tim Bürchner hatte die größte Chance auf das 2:0, scheiterte aber mit seinem Kopfball an Aksoy. Erdinger Chancen: Spielertrainer Aupperle köpfte einmal neben das Tor, das war es auch in Abschnitt 1. Die Kreisstädter begannen nach der Pause wesentlich besser. Nach einem Flankenlauf von Marco Bertsch traf Paul Bucher den Ball aber nicht voll, er trudelte am Tor vorbei. Kurz darauf setzte Maxi Buchauer einen 20-Meter-Schuss nur hauchdünn über die Latte. Im Gegenzug fast das 2:0: Der starke Waas war von Liam Fitzpatrick nur per Foul zu stoppen, Tim Bürchner drosch den fälligen Strafstoß zum Glück für Erding nur an die Latte. Nach einer Stunde spielte Fitzpatrick Ridwan Bello glänzend frei, doch dieser spielte alleine im Strafraum nochmal zurück, anstatt abzuziehen. Wie man es besser macht, zeigte Waas nach 65 Minuten. Er konnte weitgehend unbehelligt durch die Erdinger Viererkette spazieren und mühelos aus 10 Metern ins lange Eck einschieben. Pech klebte Erding dann auch am Stiefel, als Dominik Geigerseder eine Bucherflanke nur an den Innenpfosten lenkte. Auch ein Freistoß aus aussichtsreicher Position von Geigerseder blieb in der Mauer hängen. So muss der FCE eine weitere Niederlage verkraften und wartet weiter auf den achten Siegtreffer

Share