Bezirksliga Nord – 15. Spieltag – 13. und 14. Oktober 2018

FC Erding – TSV Jetzendorf 0:1
FC Alte Haide-DSC – FC Moosburg 3:0
TSV Rohrbach – SpVgg Kammerberg 2:1
SV Manching – Grüne Heide Ismaning 3:3
SV Dornach – Kirchheimer SC 1:2
TSV Eching – SV Sulzemoos 4:1
FC Finsing – FC Schwabing 4:1
FSV Pfaffenhofen – VfB Eichstätt II 3:3

Aufstellung FC Erding:

Timo Dörhöfer, Liam Fitzpatrick, Markus Egner (ab 64. Stefan Haberl), Maximilian Buchauer, Matthias Kurz, Dominik Geigerseder, Sebastian Sattelmayer, Paul Bucher, Eddy Ryan, Marco Bertsch, Attila Lanzendorfen (ab 81. Sebastian Herrmann)

Aufstellung TSV Jetzendorf:

Dennis Poellner, Martin Öttl, Simon Oberhauser, Leon Grauvogl, Dominic Reisner, Benedict Geuenich, Daniel Gädke (ab 83. Alexander Schäffler), Christos Papadopoulos, Rene Hamann, Stefan Kellner, Marc Peuker (ab 65. Bastian Ertl)

Tore:

0:1 (87. Minute) Dominic Reisner

Spielbericht:

Auch nach Abpfiff gegen den TSV Jetzendorf ist klar – Der FC Erding wartet weiter auf ein Tor. Und das nun schon seit fünf Spielen. Oben drauf gab es dann auch noch eine, wenn auch knappe, Niederlage. Gut mitgehalten hat der FC Erding mit dem TSV Jetzendorf. Aber das half im Endeffekt nichts, denn die Gäste nahmen mit einem 1:0 (0:0) die drei Punkte mit. Entscheidend war einmal mehr die Sturmschwäche der Truppe von Spielertrainer Fabian Aupperle, die in den 15 Vorrundenspielen lediglich siebenmal erfolgreich war. Die Erdinger haben nun schon seit über fünf Spielen, exakt seit 467 Minuten, keinen Treffer mehr erzielen können. Damit verharrt der FCE nach wie vor auf einem Relegationsplatz.
Der FC Erding startete gut in die Partie und hatte nach 17 Minuten zwei gute Chancen. Jedoch konnten erst Attila Lanzendorfen und dann Dominik Geigerseder den Ball nicht im Jetzendorfer Gehäuse unterbringen. Danach aber übernahmen die Gäste das Kommando. In der 23. Minute wurde Daniel Gädke steil geschickt und war durch. Der wachsame FCE-Torwart Timo Dörhöfer konnte den Ball jedoch 30 Meter vor dem Tor klären. Kurz danach lag der Ball zwar im Erdinger Netz, das Tor wurde jedoch aberkannt. Proteste der Gäste gab es keine. Fünf Minuten später wieder eine Großchance für Jetzendorf. Marc Peuker umkurvte Dörhöfer, verpasste die Führung dann aber aus spitzem Winkel. Kurz vor der Halbzeit dann noch einmal eine riesen Möglichkeit für die Gäste. Dominic Reisner brach über links durch und passte den Ball flach in den Strafraum. Die Hereingabe verpassten jedoch zwei Spieler des TSV, und so konnte Dörhöfer den Halbzeitstand von 0:0 festhalten.
Nach der Pause legte dann erst einmal wieder der FCE los. Lanzendorfen, der ein gutes Spiel machte, die Bälle immer gut hielt und verteilte, scheiterte aber zweimal am Jetzendorfer Schlussmann Dennis Poellner. Danach verflachte das Spiel. Beide Mannschaften wechselten mehrfach, wodurch der Spielfluss etwas unterbrochen wurde.
Die Schlussphase hatte es dafür in sich. Zunächst verpasste Jetzendorfs Gädke per Kopf. Kurz danach zappelte der Ball aber doch noch im Erdinger Netz. Reisner war der Torschütze in der 87. Minute. Einen etwas zu kurz getretenen Freistoß von Dörhöfer konnten die Gäste abfangen und kombinierten blitzschnell nach vorne durch. Letzte Station war Reisner, der ohne Probleme zum 1:0 für Jetzendorf traf. In der Nachspielzeit war es dann eine Kombination aus umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen und dem eigenen Unvermögen, die den Erdinger Ausgleich verhinderten. Zuerst wurde ein klarer Jetzendorfer Rückpass auf den Torwart nicht geahndet, dann war es Sebastian Sattelmayer, der vom herauseilenden TSV-Torwart mit gestrecktem Bein gefällt wurde. Der Schiedsrichter zeigte Vorteil an, Dominik Geigerseder schnappte sich den Ball, verfehlte aber aus spitzem Winkel das Tor. Marco Bertsch, dessen Ball auf der Linie geblockt wurde, und Liam Fitzpatrick, der das Leder aus elf Metern knapp über den Querbalken beförderte, verpassten ebenfalls noch den möglichen Ausgleich. So blieb es schließlich bei der unglücklichen 0:1-Niederlage für den FC Erding.

Share