Bezirksliga Nord – 18. Spieltag – 3. und 4. November 2018

FC Erding – Kirchheimer SC 0:3
FC Alte Haide-DSC – FSV Pfaffenhofen 1:2
SpVgg Kammerberg – VfB Eichstätt II 1:2
TSV Eching – FC Schwabing 0:0
Grüne Heide Ismaning – FC Finsing 2:3
SV Dornach – SV Manching 0:2
TSV Rohrbach – FC Moosburg 2:1
SV Sulzemoos – TSV Jetzendorf 1:2

Aufstellung FC Erding:

Timo Dörhöfer, Liam Fitzpatrick, Maximilian Buchauer, Stefan Haberl, Matthias Kurz, Eddy Ryan, Sebastian Sattelmayer, Paul Bucher, Sebastian Herrmann (ab 83. Ferdinand Zink), Attila Lanzendorfen (ab 83. Ramiz Seldamir), Ridwan Bello

Aufstellung Kirchheimer SC:

Michael Franz, Philipp Maiberger, Samuel Kaltenhauser, Niklas Karlin (ab 62. Noel Pfeiffer), Fabian Löns, Sebastian Zielke (ab 61. Florian Rädler), Marco Wilms, Eugen Martin, Steven Toy, Denis Zabolotnyi, Ricardo Jacobi (ab 81. Marc Koblizek)

Tore:

0:1 (21. Minute) Fabian Löns
0:2 (79. Minute) Florian Rädler
0:3 (82. Minute) Florian Rädler

Spielbericht:

Der FC Erding verlor sein Bezirksligaheimspiel gegen den Tabellenführer Kirchheimer SC mit 0:3 Toren. Die Kreisstädter hielten über weite Strecken gut mit, erst in der Schlussphase münzte Kirchheim seine Überlegenheit auch in Treffer um.
Spielertrainer Fabian Aupperle, der wegen einer Wadenverhärtung nicht auflaufen konnte, setzte diesmal auf Timo Dörhöfer im Erdinger Gehäuse. Bereits nach 6 Minuten hatten Dörhöfer und der FCE Glück, dass ein Schuss von Fabian Löns nur an die Latte ging. Die Gäste waren vor allem bei Standardsituationen brandgefährlich. Nach einem Freistoß von Niklas Karlin von der rechten Seite köpfte Toy an den rechten Innenpfosten. Wenig später traf Ricardo Jacobi frei vor dem Tor den Ball nicht richtig und vergab damit die nächste Großchance für Kirchheim kläglich. Doch in der 21. Minute war es dann soweit, Fabian Löns traf aus 9 Metern unhaltbar per Kopf zur überfälligen Führung. Danach schalteten die Gäste mindestens einen Gang zurück, Erding konnte in der Folge die Partie offen gestalten. Freilich reichte es nicht zu klaren Torchancen, die Abwehr des Tabellenführers um Kapitän Eugen Martin stand sehr sicher. Da sich auch Erding besser auf die Offensive der Gäste eingestellt hatte, blieb es bis zur Pause beim 1:0 für Kirchheim.
Auch nach dem Seitenwechsel kontrollierte der Gast die Partie und ließ Erdings Offensive um Attila Lanzendorfen und Ridwan Bello nicht zur Entfaltung kommen. Nach einer guten Stunde forderten die Erdinger Zuschauer Elfmeter, als einem Kirchheimer Abwehrspieler der Ball im Strafraum an die Hand sprang, die Pfeife des Schiedsrichters blieb aber stumm. Erding warf nun alles vorne und lief 10 Minuten vor dem Ende in einen Konter der Gäste. Der eingewechselte Florian Rädler tauchte nach einer flachen Hereingabe von rechts plötzlich frei vor Dörhöfer auf und spitzelte den Ball zum 2:0 ins kurze Eck. Damit nicht genug, nur 3 Minuten später erzielte wiederum Rädler aus 6 Metern sein zweites Tor an diesem Nachmittag und fixierte damit den 3:0 Endstand für die Kirchheimer.
Der FCE muss nun versuchen, am kommenden Samstag bei Grüne Heide Ismaning endlich wieder zu punkten.

Share