Bezirksliga Nord – 19. Spieltag – 10. und 11. November 2018

Grüne Heide Ismaning – FC Erding 0:3
FC Moosburg – TSV Eching 1:2
Kirchheimer SC – TSV Rohrbach 4:1
SV Manching – FC Alte Haide-DSC 4:3
VfB Eichstätt II – SV Dornach 5:1
FC Schwabing – SV Sulzemoos (So, 14:30)
FSV Pfaffenhofen – FC Finsing (So, 15:00)
TSV Jetzendorf – SpVgg Kammerberg (So, 15:00)

Aufstellung SC Grüne Heide Ismaning:

Max Gillmeier, Moritz Spengler, Tobias Krabichler, Norbert Glasner, Benjamin Dabernig (ab 53. Bernd Häfele), Daniel Maier, Jürgen Glasner (ab 53. Shptim Sulimani), Robert Hardalau, Benjamin Reichart (ab 57. Maximilian Rott), Jonas Wick, Marcel Sodjadan

Aufstellung FC Erding:

Timo Dörhöfer, Liam Fitzpatrick, Maximilian Buchauer, Stefan Haberl, Matthias Kurz, Eddy Ryan (ab 90. Marco Bertsch), Sebastian Sattelmayer, Paul Bucher, Sebastian Herrmann (ab 88. Bastian Kronseder), Attila Lanzendorfen, Ridwan Bello (ab 77. Maurice Steck)

Tore:

0:1 (42. Minute) Sebastian Herrmann
0:2 (87. Minute) Sebastian Sattelmayer
0:3 (90. Minute) Maximilian Buchauer

Spielbericht:

Endlich wieder ein Sieg, endlich wieder das Tor getroffen.
Die Erleichterung und der Jubel waren am Samstag riesengroß, als der FC Erding nach zuletzt 7 Niederlagen und nur einem eigenen Treffer in diesen Spielen bei der Grüne Heide aus Ismaning mit 3:0 triumphierten konnte. Dabei profitierte man zumindest in der ersten Halbzeit auch vom Ismaninger Unvermögen. Die Hausherren ließen beste Chancen aus, was sich im Fußball bekanntlich meistens rächt. Die Anfangsviertelstunde gehörte den Kreisstädtern, die angetrieben von ihrem mit Trommel bestückten Fanclub viel Ballbesitz zu verzeichnen hatten, aber nach vorne noch keine Akzente setzen konnte. Grüne Heide verlegte sich anfangs auf Kontern und hätte nach 16 Minuten in Führung gehen müssen, aber Robert Hardalau setzte einen Abpraller aus 15 Metern am fast leeren Tor vorbei. Der FCE fand in der 21. Minute eine gute Freistoßchance vor, Kapitän Charlie Sattelmayer schlenzte das Spielgerät aber knapp über den Querbalken. Auch der agile Attila Lanzendorfen traf mit seinem Drehschuss wenig später das Heidetor nicht. Anschließend wachte Grüne Heide auf und drängte Erding in deren Hälfte zurück. Nach einem schnellen Angriff über rechts bugsierte Jürgen Glasner den Ball aus 10 Meter völlig freistehend übers Tor, Timo Dörhöfer wäre hier chancenlos gewesen. In der 36. Minute hatte Marcel Sodjadan bereits Dörhöfer ausgespielt, aber Stefan Haberl kratzte den Ball akrobatisch von der Linie weg. Zwei Minuten später die 4. Riesenmöglichkeit des Gastgebers, aber Sodjadan verfehlte ganz alleine vor Dörhöfer auftauchend das Tor um Zentimeter. Kurz vor der Halbzeit fuhren die Grün-Weißen einen tollen Entlastungsangriff: Über Lanzendorfen, Bello Ridwan und Sattelmayer kam das Spielgerät zu Sebastian Herrmann, der mit links 6 Meter zentral vor dem Tor zur Erdinger Führung traf. Dies traf die Hausherren ins Mark. Verunsichert und mit vielen Fehlpässen fanden sie bis zur 70. Minute kaum mehr ins Spiel zurück, auch drei personelle Wechsel brachten keine Besserung. Die Gäste hatten kaum noch brenzlige Situationen zu überstehen. Nach vorne machten die Aupperleschützlinge aber den Sack auch nicht zu. Der starke Paul Bucher scheiterte im Alleingang am Max Gillmeier im Ismaninger Tor, auch Lanzendorfen verfehlte eine sehr gute Einschussmöglichkeit. Grüne Heide drängte in den Schlussminuten vehement auf den Ausgleich und fing sich in der 87. Minute durch einen Heber von Charlie Sattelmayer aus gut 40 Metern das entscheidende 0:2 ein.
In der langen Nachspielzeit rettete Dörhöfer stark per Fußabwehr gegen Hardalau, ehe Maxi Buchauer einen Konter eiskalt zum 3:0 Endstand für den FCE abschließen konnte.

Share