Bezirksliga Nord – 20. Spieltag – 17. und 18. November 2018

FC Erding – FSV Pfaffenhofen 0:1
FC Alte Haide-DSC – SV Dornach 4:1
TSV Rohrbach – Grüne Heide Ismaning 4:0
TSV Eching – Kirchheimer SC 0:4
SV Sulzemoos – FC Moosburg 1:0
SpVgg Kammerberg – FC Schwabing 0:2
FC Finsing – SV Manching 4:2
TSV Jetzendorf – VfB Eichstätt II 1:0

Nachholspiele am 24. November 2018
TSV Eching – SV Manching (Sa, 14:00)
FC Schwabing – FC Moosburg (Sa, 14:00)

Aufstellung FC Erding:

Timo Dörhöfer, Liam Fitzpatrick, Maximilian Buchauer, Stefan Haberl (ab 89. Ramiz Seldamir), Matthias Kurz, Eddy Ryan, Sebastian Sattelmayer, Paul Bucher, Sebastian Herrmann (ab 89. Ferdinand Zink), Attila Lanzendorfen, Ridwan Bello (ab 70. Marco Bertsch)

Aufstellung FSV Pfaffenhofen:

Matthias Zörntlein, Mathias Grünwald (ab 72. Vincent van Baal), Heiko Juhra, Stefan Wagner, Ruben Popa (ab 86. Rick Walther), Raphael Boser, Fabian Wagner, Wojciech Swierkosz, Daniel Schilling, Simon Heigl, Manuel Andre (ab 90. Luca Seepe)

Tore:

0:1 (34. Minute) Fabian Wagner

Spielbericht:

Der FC Erding verlor sein letztes Bezirksligasspiel in diesem Jahr mit 0:1 gegen den FSV Pfaffenhofen. Damit überwintern die Kreisstädter auf einem direktem Abstiegsplatz, es fehlen in der Tabelle nun schon 5 Punkte auf die beiden Relegationsplätze.
Die Gäste, die nach einer Siegesserie zuletzt gegen Finsing verloren, begannen sehr stark und hatten in der Anfangsviertelstunde zwei große Möglichkeiten. Erst zog Manuel Andre aus 15 Metern ab, aber FCE-Keeper Timo Dörhöfer konnte glänzend zur Ecke abwehren. Dann blieb der Erdinger Schlußmann Sieger im Eins-gegen-Eins mit Ruben Popa. Anschließend gestalteten die Schützlinge von Fabian Aupperle, dessen Wadenprobleme keinen Einsatz zuließen, die Partie etwas offener und hielten Pfaffenhofen geschickt vom Tor weg. Doch nach vorne wurden die Bälle oft zu ungenau gespielt oder Erdings Angreifer konnten sie nicht festmachen. Der Führungstreffer der Gäste in der 34. Minute passierte zu diesem Zeitpunkt eher überraschend. Eine Freistoßflanke aus dem linken Halbfeld landete bei Fabian Wagmer am Füfmeterraum, der die Kugel gekonnt ins kurze Eck lenken konnte. Aufregung dann kurz vor dem Pausenpfiff: Attila Lanzendorfen foulte an der Seitenlinie Torschütze Wagner, der sich revanchierte und Lanzendorfen dabei ins Gesicht griff. Schiedsrichter Julian Priebe ließ Gnade vor Recht walten und zeigte Wagner dafür die gelbe Karte. Erding kam mit Wut aus der Pause und hatte in der 47. Minute großes Pech, als ein Knaller von Kapitän Charlie Sattelmayer aus gut 20 Metern von der Lattenunterkante ins Feld zurücksprang, jedoch eindeutig vor der Linie. Pfaffenhofen zeigte sich etwas beeindruckt und überließ Erding die Initiative. Doch fehlte dem FCE auch in dieser Partie vorne der Knipser, der beispielsweise mit einer Einzelaktion Gefahr herauf beschwören hätte können. Hier ist in der Winterpause sicher Handlungsbedarf für die Verantwortlichen gegeben. Die letzten 20 Minuten verteidigte Pfaffenhofen sehr geschickt und ließ keine echte Torchance für Erding zu.
Da die Gäste sich aber auch nach vorne nicht mehr entscheidend in Szene setzen konnten, blieb es beim knappen, aber verdienten 1:0 Auswärtssieg für den FSV Pfaffenhofen.

Share