Bezirksliga Nord – 26. Spieltag – 20. April 2019

TSV Rohrbach – FC Erding 2:0
SV Sulzemoos – FC Alte Haide 5:3
Kirchheimer SC – VfB Eichstätt II 2:1
FC Moosburg – Grüne Heide Ismaning 1:2
TSV Eching – FC Finsing 4:1
SpVgg Kammerberg – SV Dornach 5:0
TSV Jetzendorf – SV Manching 1:1
FC Schwabing – FSV Pfaffenhofen 2:2

Aufstellung TSV Rohrbach:

Marco Ziegelmeier, Florian Lux, Manuel Riedl (ab 69. Oliver Duchale), Michael Mößnang, Michael Humbach, Marco Röder, Dominik Kaindl, Tobias Thoma, Thomas Schwarzmeier (ab 78. Fabian Ulbricht), Andreas Maier, Christian Franke

Aufstellung FC Erding:

Deniz Aksoy, Liam Fitzpatrick, Ferdinand Zink (ab 82. Kilian Zehner), Stefan Haberl (ab 54. Louis Stärkl), Sebastian Sattelmayer, Paul Bucher, Marco Bertsch, Sebastian Herrmann, Ridwan Bello, Amar Mujezinovic (ab 75. Kirubel Getnet), Deniz Arslan

Tore:

1:0 (19. Minute) Michael Humbach
2:0 (77. Minute) Michael Humbach

Spielbericht:

Der FC Erding unterlag am Ostersamstag mit 0:2 Toren beim TSV Rohrbach. Damit sind die Kreisstädter auch rechnerisch nicht mehr zu retten, der Abstieg aus der Bezirksliga ist nun amtlich.
Die Niederlage hätte definitiv nicht sein müssen. Erding bestimmte die Anfangsviertelstunde und erspielte sich dabei zwei gute Tormöglichkeiten. Die Schüsse von Amar Mujezinovic und Kapitän Charlie Sattelmayer aus vielversprechenden Positionen verfehlten aber das Rohrbacher Gehäuse knapp. Mit dem ersten durchdachten Angriff ging der Gastgeber nach 19 Minuten in Führung. Bei einer Flanke aus dem Halbfeld stimmte im Erdinger Sechszehner die Zuordnung überhaupt nicht. Michael Humbach konnte den Ball ungestört mit der Brust annehmen und aus wenigen Metern einschießen. Danach hatte Rohrbach die Partie besser im Griff, ohne in der Offensive zwingend zu werden. Die offensiven Ansätze der Gäste wurden aber jeweils im Keim erstickt, so dass es bis zur Pause beim 1:0 blieb. In der 53. Minute musste Erdings Torwart Deniz Aksoy weit aus seinem Tor eilen, um einen langen Ball vor dem heranstürmenden Gegenspieler zu klären. Dabei bekam er nach Ansicht des Schiedsrichters den Ball an die Hand, was dieser sofort mit einem Platzverweis ahndete. Louis Stärkl übernahm in der Folge den Posten im Erdinger Tor und vertrat Aksoy gut. Rohrbach verwaltete weiterhin die knappe Führung und wäre durch den FCE beinahe bestraft worden. Bei einem Konter spielte Sattelmayer Amar Mujezinovic mustergültig frei, dieser traf aber leider aus etwas ungünstigem Winkel nur das Außennetz. Rohrbach war dadurch aber wieder wachgerüttelt und drückte in Überzahl auf die Entscheidung. Diese fiel dann in der 77. Minute nach einem schnellen Einwurf. Wieder wurde Michael Humbach in Position gebracht und dieser hämmerte das Spielgerät freistehend aus 10 Metern unhaltbar unter die Latte. Erding steckte auch danach nie auf und zeigte Moral, brachte freilich das Rohrbacher Tor nicht mehr entscheidend in Bedrängnis, so dass es beim 2:0 Sieg für den TSV Rohrbach blieb.

Fabian Aupperle:
Die Niederlage hätte nicht sein müssen, vorne fehlt es halt an der Durchschlagskraft. Es waren Chancen zur Führung und zum Ausgleich da. Moral und Wille kann ich nur loben, niemand lässt sich hängen. Letztendlich muss man aber sagen, dass es eben als Team nicht ganz reicht für die Bezirksliga.

Share