Bezirksliga Nord – Nachholspiel am 22. April 2019

Bezirksliga Nord – Nachholspiel am 22. April 2019

SV Manching – FC Erding 6:1

Der SV Manching musste seine Bezirksliga Begegnung gegen den FC Erding am 16. März 2019 wetterbedingt absagen. Die Partie wird am Ostermontag – 22. April 2019 um 16:00 Uhr – im Sportpark Manching nachgeholt.

TSV Jetzendorf – TSV Eching 1:2

Aufstellung SV Manching:

Thomas Obermeier, Nico Ziegler, Faruk Rencber, Fabian Schlienz, Nikita Müller (ab 66. Said Magomedov), Stefan Frank, Johannes Dexl (ab 46. Harry Weller), Stefan Schauer, Marco Witasek, Daniel Spies (ab 70. Johann Rybalko), Emre Erbas

Aufstellung FC Erding:

Tobias Hunn, Ferdinand Zink, Stefan Haberl, Sebastian Sattelmayer, Paul Bucher, Marco Bertsch, Sebastian Herrmann (ab 81. Kilian Zehner), Ridwan Bello, Amar Mujezinovic (ab 65. Kirubel Getnet), Deniz Arslan, Bastian Kronseder (ab 58. Vincent Wirl)

Tore:

0:1 (28. Minute) Eigentor
1:1 (29. Minute) Stefan Schauer
2:1 (35. Minute) Nico Ziegler
3:1 (61. Minute) Marco Witasek
4:1 (63. Minute) Nikita Müller
5:1 (68. Minute) Said Magomedov
6:1 (86. Minute) Nico Ziegler

Spielbericht:

Nur 45 Minuten hielt der FC Erding beim Bezirksliga-Nachholspiel in Manching mit. Dann steigerten sich die Hausherren erheblich und zerlegten die Kreisstädter schließlich mit 6:1 Toren.
Für den rotgesperrten Deniz Aksoy stand AH-Keeper Tobias Hunn im Tor, die Innenverteidigung bildeten Marco Bertsch und Ferdinand Zink. In den ersten 15 Minuten passierte außer einem 18-Meter-Flachschuss von Stefan Haberl, der SVM-Keeper Obermeier vor keine Probleme stellte, wenig. Manching hatte nach 22 Minuten eine Halbchance, doch Daniel Spies traf die halbhohe Flanke nicht richtig. Überraschender Doppelschlag dann nach einer halben Stunde. Erdings Deniz Arslan flankte von halbrechts an den Fünfer, wo Manchings Abwehrchef Fabian Schlienz den Ball, bedrängt von Haberl, über seinen rauslaufenden Keeper ins eigen Netz köpfte – 0:1. Doch schon im Gegenzug glich der Gastgeber aus. Wieder segelte eine Flanke von halbrechts rein, diesmal an der Erdinger Fünfer, wo sie an Freund und Feind vorbei im langen Eck einschlug. Torschütze war Stefan Schauer – 1:1. Manching setzte nach und ging wenig später in Führung: Kapitän Nico Ziegler wollte von der linken Seitenauslinie hart nach innen flanken, windunterstützt senkte sich das Spielgerät jedoch über Torwart Hunn direkt ins Erdinger Netz. Manching hatte somit bis zur Pause ein 0:1 in einen 2:1-Vorsprung gedreht.
Nach dem Seitenwechsel versuchte Manching erkennbar mehr Druck aufzubauen. Die Gäste hatten immense Probleme damit und kamen kaum noch über die Mittellinie. Marco Bertsch klärte bei einem Versuch von Marko Witasek noch im letzten Moment vor der Torlinie. Nach 62 Minuten fiel jedoch folgerichtig das 3-1. Bei einem Eckball brachte der FCE den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Witasek staubte aus einem Meter ab. Zwei Minuten später wurde Nikita Müller schön durch die Viererkette hindurch freigespielt und hatte keine Mühe, aus 12 Metern das 4-1 zu markieren. Manching machte nun richtig Ernst, was im 5-1 durch Said Magomedov resultierte (70.). Volley hatte dieser eine Rechtsflanke aus 10 Metern in die Maschen gehämmert. Drei Minuten vor dem Ende überspielte Manching nochmal die Erdinger Abwehrreihe, so dass Nico Ziegler alleine vor Tobi Hunn das halbe Dutzend voll machen konnte.
Das war zugleich der Endstand – 1:6 aus Erdinger Sicht.

 

Share