Bezirksliga Nord – 28. Spieltag – 4. bis 5. Mai 2019

SV Sulzemoos – FC Erding 5:0
FC Moosburg – SV Manching 0:1
Kirchheimer SC – FSV Pfaffenhofen 0:1
Grüne Heide Ismaning – VfB Eichstätt II 0:2
TSV Eching – TSV Rohrbach (Spiel abgesetzt)
SpVgg Kammerberg – FC Finsing 4:2
FC Schwabing – SV Dornach 4:4
TSV Jetzendorf – FC Alte Haide 2:0

Aufstellung SV Sulzemoos:

Markus Eisgruber, Matthias Kovacs, Johannes Oberacher (ab 63. Markus Niedermeyer), Stefan Frimmer, Simon Hainzinger, Sebastian Ranftl, Thomas Edelmann (ab 68. Maximilian Rothfuss), Korbinian Wildgruber (ab 68. Lukas Schmitt), Kristian Paluca, Mestan Chasim, Daniel Wildgruber

Aufstellung FC Erding:

Deniz Aksoy, Liam Fitzpatrick, Ferdinand Zink, Stefan Haberl, Sebastian Sattelmayer, Paul Bucher, Marco Bertsch, Sebastian Herrmann (ab 66. Bastian Kronseder), Ridwan Bello, Amar Mujezinovic (ab 46. Kirubel Getnet), Deniz Arslan (ab 66. Fabian Aupperle)

Tore:

1:0 (7. Minute) Matthias Ettenberger
2:0 (43. Minute) Stefan Frimmer
3:0 (56. Minute) Korbinian Wildgruber
4:0 (61. Minute) Stefan Frimmer
5:0 (85. Minute) Kristian Paluca

Spielbericht:

Nichts zu bestellen hatte der FC Erding in seinem Bezirksligaauswärtsspiel beim SV Sulzemoos.
Die Hausherren, die noch Chancen auf die Aufstiegsrelegation haben, siegten mit 5:0 Toren. Sulzemoos betrieb von Beginn an starkes Pressing und setzte die Kreisstädter unter Druck. Nachdem Bello Ridwan einen Sulzemoosener Spieler im Strafraum zu Fall brachte, ging der Gastgeber nach 7 Minuten durch einen von Matthias Ettenberger verwandelten berechtigten Elfmeter in Führung. Erding spielte in der Folge besser mit, kam aber nur zu einer Halbchance von Amar Mujezinovic durch einen Flachschuss. Sulzemoos erhöhte leider noch kurz vor dem Halbzeitpfiff auf 2:0. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf war die FCE-Defensive unsortiert und Stefan Frimmer netzte freistehend vor Keeper Deniz Aksoy ein. Im zweiten Abschnitt versuchte der SVS, schnell das vorentscheidende 3:0 zu erzielen. Dies gelang auch folgerichtig nach 56 Minuten. 5 Minuten später setzte Frimmer mit seinem zweiten Treffer das 4:0 drauf. Beide Male wurde die Erdinger Defensive über außen aufgerissen und die jeweilige Hereingabe verwertet. Spielertrainer Fabi Aupperle wechselte sich selbst ein und bereitete die beste Erdinger Chance vor. Doch Stefan Haberl schoss aus 6 Metern nur den Sulzemoosener Keeper Markus Eisgruber an. Der FCE spielte nun wesentlich besser mit, kassierte aber in der Schlussphase noch das fünfte Gegentor.
Die Sulzemoosener verschossen auch noch einen Foulelfmeter, so dass es beim ernüchternden 0:5 aus Erdinger Sicht blieb.

Share