Schlagwort: Spielberichte Erste Mannschaft

11. Spieltag – Bezirksliga Nord 2017/2018 – 23. bis 24. September 2017

Grüne Heide Ismaning – FC Erding 3:0
FC Moosburg – SV Nord Lerchenau 2:0
FC Moosinning – SpVgg Feldmoching 7:0
TSV Eintracht Karlsfeld – TSV Rohrbach 1:0
SpVgg Kammerberg – TSV Ober-/​Unterhaunstadt 2:0
TSV Jetzendorf – TSV Eching 2:3
SV Sulzemoos – SV Lohhof 2:1
FC Schwabing (Spielfrei)

Nachholspiele:
TSV Eintracht Karlsfeld – TSV Jetzendorf (27. September, 20:00)
SV Lohhof – TSV Rohrbach (28. September, 20:00)

Aufstellung Grüne Heide Ismaning:

Daniel Stock, Manuel Schmidt, Tobias Krabichler, Norbert Glasner, Benjamin Dabernig, Robert Hardalau (ab 83. Marcel Sodjadan), Maximilian Rott, Nils Beckmann (ab 31. Johannes Wanzinger), Jonas Wick, Thomas Niggl (ab 83. Jürgen Glasner), Michael Niggl

Aufstellung FC Erding:

Timo Dörhöfer, Nikola Mavracic, Ediz Alci, Maximilian Buchauer (ab 84. Markus Lehmer), Sebastian Sattelmayer, Marco Bertsch, Kaan Cay, Dominik Geigerseder, Sebastian Hinz (ab 84. Markus Ianos), Hannes Dornauer (ab 60. Paul Bucher), Marcel Geigerseder

Tore:

1:0 (25. Minute) Thomas Niggl
2:0 (79. Minute) Robert Hardalau
3:0 (90. Minute) Benjamin Dabrernig

Bericht:

Der FC Erding verlor sein Auswärtsspiel bei Grüne Heide Ismaning mit 0:3 Toren.
Dabei schwächten sich die Kreisstädter zum wiederholten Male selbst durch einen Platzverweis und kassierten kurz darauf das vorentscheidende zweite Gegentor. Coach Fabian Aupperle hatte Ediz Alci neben Mavracic in die Innenverteidigung beordert, Sebastian Hinz durfte an Stelle des gesperrten Mehmet Cay in der Offensive ran. Wer weiß, wie das Spiel gelaufen wäre, wenn Kapitän Charlie Sattelmayer nach drei Minuten aus 5 Metern nicht am stark reagierenden Torwart Daniel Stock gescheitert wäre. Anschließend neutralisierten sich beide Teams weitestgehend, Torchancen waren zunächst nicht mehr zu verzeichnen. In der 25. Minute gingen die Hausherren dennoch in Führung: Ein Freistoß fast von der Mittellinie wurde von Thomas Niggl per Kopf am Elfer ideal verlängert und schlug im Gästetor ein. Der Rückstand verunsicherte das junge Erdinger Team sichtlich. Es spielte zwar bis zum Seitenwechsel gefällig nach vorne, konnte aber nicht mehr entscheidend gefährlich werden.
Auch nach dem Seitenwechsel versuchten die Aupperle-Schützlinge, in der massierten Defensive der Hausherren die Lücke zu finden. Doch war das Kombinationsspiel oft nicht flüssig genug, auch manche Abspielfehler erschwerten die Aktionen. Torjäger Mehmet Cay fehlte nach seinem Platzverweis in Eching merklich. Nach einer guten Stunde kam einmal Hinz auf halbrechts aus aussichtsreicher Position zum Abschluss, scheiterte aber an Stock. Vorentscheidende Szene dann nach 72 Minuten: Nach einem unübersichtlichen Gerangel zwischen Nikola Mavracic und seinem Gegenspieler musste der Erdinger mit Rot vom Platz. 7 Minuten später nutzte Grüne Heide dies aus und schaffte bei einem Konter über rechts durch den am langen Eck lauernden Robert Hardalau das 2:0. Zu allem Überfluss sah in der Schlussphase auch noch Markus Lehmer die rote Karte wegen einer Notbremse, der Schiedsrichter hatte den noch dahinter befindlichen Alci übersehen. Grüne Heide Ismaning nutzte den daraus resultierenden Freistoß, Benjamin Dabernig schlenzte ihn direkt ins Netz zum 3:0 Endstand.

Kommentar:
Wir haben schon des Öfteren gezeigt, dass wir mit allen Teams mithalten können. Allerdings kann dies nur dann klappen, wenn wir die Spiele zu elft beenden und uns auf dem Platz gegenseitig helfen. Das hat ab jetzt unbedingt der Fall zu sein.

Share

10. Spieltag – Bezirksliga Nord 2017/2018 – 15. bis 17. September 2017

TSV Eching – FC Erding 0:1
SV Lohhof – TSV Jetzendorf 5:2
SpVgg Feldmoching – TSV Eintracht Karlsfeld 0:3
FC Moosburg – Grüne Heide Ismaning 2:3
TSV Rohrbach – SpVgg Kammerberg 2:8
SV Nord Lerchenau – FC Moosinning 0:1
FC Schwabing – SV Sulzemoos 0:2
TSV Ober-/​Unterhaunstadt (Spielfrei)

Aufstellung TSV Eching:

Alexander Strecker, Raphael Schneider (ab 46. Peter Enckell), Daniel Steinacher, Tugar Karabazar (ab 82. Andreas Neumayer), Florian Höltl, Maximilian Beer, Tim Rebenschütz (ab 81. Nico Hächter), Daniel Hahner, Rupert Poschenrieder, Ante Basic, Kevin Stoiber

Aufstellung FC Erding:

Timo Dörhöfer, Marcel Geigerseder, Nikola Mavracic, Dominik Geigerseder, Maximilian Buchauer, Markus Lehmer, Mehmet Cay, Sebastian Sattelmayer (ab 90. Markus Ianos), Paul Bucher (ab 90. Markus Egner), Marco Bertsch, Kaan Cay (ab 90. Hannes Dornauer)

Tore:

0:1 (9. Minute, FE) Mehmet Kay

Bericht:

Einem 1:0 Auswärtssieg schaffte der FC Erding beim Landeligaabsteiger TSV Eching und kehrte damit nach drei Niederlagen in die Erfolgsspur zurück.
Wehrmutstropfen war die rote Karte für Torschütze Mehmet Cay in der Nachspielzeit. Coach Fabian Aupperle nahm einige Veränderungen in der Startelf vor, Torwart Timo Dörhöfer und Nikola Mavracic stabilisierten wieder die Defensive, Dominik Geigerseder rutschte dafür ins Mittelfeld vor. Toller Start für die Grün-Weißen: Mehmet Cay passte nach drei Minuten ideal in den Lauf von Bruder Kaan, der regelwidrig am Torschuss gehindert wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Mehmet Cay sicher zur Erdinger Führung. Eching brauchte ein paar Minuten, um sich vom Schock zu erholen, schaltete dann aber auf Offensive. Florian Höltl scheiterte nach 10 Minuten mit einem Kopfball an Dörhöfer, wenig später schoss Kevin Stoiber ganz knapp rechts vorbei. Glück hatte der FCE, dass ein Treffer wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben wurde. Nach 25 Minuten ließ der Echinger Druck nach, die Kreisstädter kamen in kurzer Folge zu zwei Weitschüssen von Kaan Cay, die aber das Ziel noch verfehlten. Bis zur Pause brannte in der FCE-Defensive nichts mehr an, vorne verfehlte Kaan Cay bei einem Kopfball nach Sattelmayer-Flanke das Ziel nur knapp. Eching brachte zur Pause mit Peter Enckell einen weiteren Stürmer und drängte fortan auf den Ausgleich. Turgay Karabazar zirkelte einen Kopfball aus 6 Metern neben den Kasten. Enckell köpfte eine Freistoßflanke am Tor vorbei. In der 62. Minute hatten die Gastgeber schon den Torschrei auf den Lippen, als Enckell aus 17 Metern das Kreuzeck anvisierte, aber Dörhöfer lenkte den Ball mit einer sensationellen Parade noch an das Lattenkreuz. Je länger das Spiel dauerte, um so ungefährlicher wurde der TSV Eching. Meist wurde der Ball hoch in den Strafraum geschlagen, wo sie aber keine Gefahr heraufbeschworen. Der privat verhinderte Ceballos fehlte dem Gastgeber merklich. Erding befreiten sich schließlich ganz vom Druck der Hausherren, konnten aber selbst keine gefährlichen Konter mehr setzen. Das war aber auch nicht mehr nötig, der frühe Treffer reichte dem FCE zum überraschenden Dreier. Sehr ärgerlich, dass sich Mehmet Cay kurz vor dem Abpfiff bei einer unübersichtlichen Rangelei noch einen Platzverweis einhandelte.

Kommentar:
Wir freuen uns sehr, dass wir den Negativlauf endlich stoppen konnten. Wir haben insgesamt gut mit einem Spitzenteam der Liga mitgehalten. Mehmet Cay wird uns aber in den nächsten wichtigen Spielen fehlen.

Share

9. Spieltag – Bezirksliga Nord 2017/2018 – 8. bis 10. September 2017

SV Lohhof – FC Erding 3:2
TSV Eintracht Karlsfeld – SV Nord Lerchenau 1:0
Grüne Heide Ismaning – TSV Eching 1:5
FC Moosinning – FC Moosburg 2:1
SpVgg Kammerberg – SpVgg Feldmoching 1:1
TSV Jetzendorf – FC Schwabing 0:2
SV Sulzemoos – TSV Ober-/​Unterhaunstadt 2:1
TSV Rohrbach (Spielfrei)

Aufstellung SV Lohhof:

Fabio Di Salvo, Modibo Konare, Maximilian Kattner, Florian Tauser, Lukas Bachmeier, Stefan Albus, Lukas Siebler, Nick Günaydin (ab 63. Maximilian Fuchs), Daniel Gädke (ab 84. Kevin Günaydin), Luiz Farias Dos Santos, Andre Gasteiger (ab 87. Max Griesgraber)

Aufstellung FC Erding:

Deniz Aksoy, Marcel Geigerseder, Dominik Geigerseder, Maximilian Buchauer, Markus Lehmer, Hannes Dornauer (ab 84. Markus Ianos), Mehmet Cay, Paul Bucher (ab 46. Marco Bertsch), Kaan Cay, Sebastian Hinz (ab 46. Sebastian Sattelmayer), Fabian Aupperle

Tore:

1:0 (6. Minute) Stefan Albus)
2:0 (21. Minute) Luiz Farias Dos Santos
2:1 (58. Minute) Mehmet Cay
2:2 (78. Minute, FE) Mehmet Cay
3:2 (82. Minute) Stefan Albus

Bericht:

Mit 2:3 unterlag der FC Erding beim SV Lohhof. 6 Minuten vor dem Ende nahm die fulminante Erdinger Aufholjagd ein abruptes Ende, als Albus zum Lohhofer Siegtreffer einnetzte.
Coach Fabian Aupperle brachte Sebastian Hinz von Beginn an, er selbst verteidigte für den verhinderten Mavracic. Das Spiel begann denkbar schlecht, nach 6 Minuten führten die Hausherren mit 1:0. Gasteiger lupfte den Ball völlig unbedrängt über die noch unsortierte FCE-Kette und Stefan Albus hatte keine Mühe aus 9 Metern flach in die kurze Ecke abzuschließen. Den ersten Abschluss hatten die Gäste nach einer Viertelstunde, aber Kaan Cay köpfte eine scharfe Dornauerflanke knapp drüber. Kaum hatten sich die Erdinger einigermaßen zurechtgefunden, fiel der nächste Gegentreffer. Daniel Gädke gewann am langen Pfosten ein Kopfballduell und Luiz Dos Santos drosch den frei vor dem Tor hüpfenden Ball aus 4 Metern in die Maschen. Weiterhin hatte Erding größte Mühe mit dem agressiven Pressing des Gastgeber und kam kaum zu längeren Kombinationen. Und als einmal der bis dahin unauffällige Mehmet Cay in Schussposition kam, flog das Leder weit drüber. Fazit zur Halbzeit: Starke Lohhofer führten völlig verdient gegen zu ängstliche Gäste.
Aupperle reagierte und brachte Charlie Sattelmayer sowie Marco Bertsch ins Spiel. Debütant Bertsch ging gleich aggressiv zur Sache und sah Gelb. Erding versuchte aber nun viel mehr in die Zweikämpfe und früher in Ballbesitz zu kommen. Erst drosch Hannes Dornauer ein feines Zuspiel von Marcel Geigerseder noch am kurzen Eck vorbei, nach 57 Minuten fiel aber der Anschlusstreffer: Toll leitete Kaan Cay den Ball an der Mittellinie direkt in den Lauf von Bruder Kaan weiter, der sich im Laufduell gegen 2 Lohhofer behauptete und aus 15 Metern den herauseilenden Torwart überlupfen konnte. Nun war es ein Spiel auf Augenhöhe, Erding hatte die schwache erste Hälfte weggesteckt und drängte auf das 2:2. Dieses fiel dann auch verdientermaßen nach 79 Minuten. Kaan Cay wurde im Strafraum zu Fall gebracht, Mehmet Cay netzte vom Punkt aus cool ein. Nun dachte jeder, das Spiel könnte komplett gedreht werden. Weit gefehlt, mit dem ersten Torschuss der zweiten Halbzeit trafen die Münchner Vorstädter in der 83. Minute zum 3:2.
Stefan Albus zog aus 24 Metern flach ab und das Spielgerät fand den Weg ins rechte untere Eck. Markus Lehmer sah dabei Gelb-Rot, in Unterzahl kam der FCE nicht mehr zur Ausgleichschance und unterlag 2:3.

Share

8. Spieltag – Bezirksliga Nord 2017/2018 – 1. bis 3. September 2017

FC Erding – FC Schwabing 0:4
SV Lohhof – TSV Eching 1:1
FC Moosinning – Grüne Heide Ismaning 5:0
FC Moosburg – TSV Eintracht Karlsfeld 1:3
TSV Ober-/​Unterhaunstadt – TSV Jetzendorf 3:1
SV Nord Lerchenau – SpVgg Kammerberg 2:2
TSV Rohrbach – SV Sulzemoos 3:2
SpVgg Feldmoching (Spielfrei)

Aufstellung FC Erding:

Deniz Aksoy, Marcel Geigerseder, Nikola Mavracic, Dominik Geigerseder, Maximilian Buchauer, Markus Lehmer (ab 79. Markus Egner), Mehmet Cay (ab 63. Eddy Ryan), Sebastian Sattelmayer, Paul Bucher, Kaan Cay, Hannes Dornauer (ab 63. Sebastian Hinz)

Aufstellung FC Schwabing:

Johannes Kügel, Yasin Keskin, Josef Moosholzer, Florian Breitenmoser, Timon Hummel, Dominik Gassmann, Julian Kothe (ab 72. Michael Hertlein), Peter Schubnell, Khareem Zelmat (ab 42. Alexander Beer), Frieder Bürgin, Timo Schaffhausen (ab 76. Paul Müller)

Tore:

0:1 (37. Minute) Khareem Zelmat
0:2 (40. Minute) Frieder Bürgin
0:3 (58. Minute, FE) Dominik Gassmann
0:4 (81. Minute) Alexander Beer

Spielbericht:

Der FC Erding unterlag dem FC Schwabing mit 0:4 Toren.
Für die junge Erdinger Truppe bedeutet dies die zweite Niederlage in wenigen Tagen und den ersten richtigen Rückschlag. Coach Fabian Aupperle musste sein Team umbauen. Deniz Aksoy stand für Timo Dörhöfer (Zahn-OP) im Tor, er selber konnte leicht angeschlagen ebenfalls nicht mitwirken. Die erste Chance hatten die Gäste, aber Bürgin scheiterte an Aksoy. Nach 15 Minuten übernahmen die Hausherren das Kommando und erspielten sich einige gute Möglichkeiten. Aber die Cay-Brüder Mehmet und Kaan scheiterten mit ihren Abschlüssen am starken Schwabinger Torhüter Johannes Kügel. Nach 23 Minuten tanzte Mehmet Cay seinen Gegenspieler im Strafraum aus, beförderte das Leder aus 12 Metern jedoch nur an die Latte. 5 Minuten später parierte Kügel wieder stark gegen Mehmet Cay. Die Gäste beschränkten sich bis dahin mehr auf die Defensive, zeigten aber in den letzten Minuten vor der Pause ihre Effektivität. Als einmal die Erdinger Viererkette auf abseits spielte, stahl sich Torjäger Khareem Zelmat auf und davon und überwand Torwart Aksoy aus 14 Metern per unhaltbaren Flachschuss. Kurz darauf kam Frieder Bürgin nach einem langen Ball halbrechts 30 Meter vor dem Tor an den Ball und schoss ihn am ganz schlecht positionierten Aksoy vorbei quasi ins leere Tor. Dieser Doppelschlag lähmte fortan alle Erdinger Aktionen, ein geordneter Spielaufbau fand im zweiten Abschnitt kaum mehr statt. Als Aksoy nach einer knappen Stunde Kothe zu Fall brachte, erhöhte Dominik Gassmann per berechtigten Elfmeter auf 3:0 und führte damit die endgültige Entscheidung herbei. Die Kreisstädter wechselten dreimal, besser wurde es dadurch aber nicht mehr. Im Gegenteil, der eingewechselte Alex Beer schaffte 10 Minuten vor dem Ende nach einem schönen Angriff über rechts sogar das 0:4.
Der Ehrentreffer blieb dem FCE verwehrt, nach Vorarbeit von Marcel Geigerseder scheiterte Kapitän Charlie Sattelmayer aus 5 Metern am Torwart.

Kommentar:
Schade, dass wir an die Moosinniger Leistung nicht anknüpfen konnten. Wir vergaben einige Chancen zur Führung und bekommen dann fast aus dem Nichts in drei Minuten 2 Gegentore. Das wars dann. Schwabing war die bessere und vor allem effektivere Mannschaft.

Share

Nachholspiel – 2. Spieltag: FC Moosinning – FC Erding (30. August, 18:00 Uhr)

Die für den 26. Juli 2017 um 18:30 Uhr angesetzte Bezirksligapartie FC Moosinning gegen den FC Erding wurde wegen Starkregens abgesagt. Als neuer Termin wurde der 30. August 2017, 18:00 Uhr festgelegt.

Der FC Moosinning absolvierte bisher 5 Spiele und war drei Mal siegreich.
Am vergangenen Samstag feierte die Mannschaft von Xhevat Muriqi einen
1:0 Auswärtserfolg beim Landesligaabsteiger TSV Eintracht Karlsfeld.
Aktuell steht der FC Moosinning auf Tabellenrang 2 der Bezirksliga Nord.

FC Moosinning – FC Erding 2:0 (1:0)

Aufstellung FC Moosinning:

Franz Hornof, Johannes Volkmar, Ricco Schefthaler (ab 56. Thomas Auerweck), Shptim Sulimani (ab 77. Dennis Stauf), Peter Werndl, David Diranko, Hrvoje Plazanic (ab 71. Tarek Reiche), Christian Reiser, Junis Ibrahim, Maximilian Lechner, Darko Dankic

Aufstellung FC Erding:

Timo Dörhöfer, Marcel Geigerseder, Nikola Mavracic, Dominik Geigerseder, Maximilian Buchauer, Markus Lehmer, Hannes Dornauer (ab 53. Sebastian Hinz), Mehmet Cay (ab 69. Paul Bucher), Sebastian Sattelmayer, Kaan Cay, Fabian Aupperle

Tore:

1:0 (31. Minute) Peter Werndl
2:0 (80. Minute) Junis Ibrahim

Spielbericht:

Es war ein 90-minütiger Kampf, den sich beide Teams gestern Abend in Moosinning lieferten – und er war spannend, wenn auch nicht hochklassig.
Nach dem Abpfiff von Schiedsrichter Bernhard Gahr waren alle Akteure ziemlich erschöpft, aber die Moosinninger hatten nach ihrem 2:0 (1:0)-Sieg noch reichlich Energie zum ausgelassenen Jubeln. Es war der erste Sieg des FCM gegen die Erdinger im siebten Aufeinandertreffen seit deren Rückkehr in die Bezirksliga. Beide Teams begannen sehr verhalten und übernervös. So war die Partie in der ersten halben Stunde nicht recht ansehnlich. Bälle, die verstolpert wurden, Pässe, die beim Gegner landeten, Flanken ins Niemandsland und uninspirierte Freistöße – es gab sogar vereinzelt Pfiffe. Wenn es gefährlich wurde, dann eher vor dem Moosinninger Tor. Stets waren die Cay-Brüder daran beteiligt. Zweimal spielte Kaan auf Mehmet, doch Torwart Franz Hornof parierte (6., 15.). Wie man effektiv agiert, das zeigten in der 31. Minute die Gastgeber. Peter Werndl spritzte in eine flache Hereingabe von David Diranko, nahm Maß und ließ FCE-Keeper Timo Dörhöfer keine Chance. Es war der erste Schuss auf sein Tor, und den musste er passieren lassen. Jetzt wurde die Partie etwas munterer. Erst verzog Moosinnings Shptim Sulimani aus bester Schussposition (38.), dann verpasste auf der Gegenseite Mehmet Cay (40.). Nach der Halbzeit ging es zunächst ziemlich zerfahren weiter. Das Spiel war geprägt von vielen Fouls. Schiedsrichter Gahr hatte alle Hände voll zu tun und verteilte auf beiden Seiten auch einige Gelbe Karten und kurz vor Schluss auch noch eine Ampelkarte gegen Markus Lehmer. Dann aber schien der Ausgleich nur noch eine Frage der Zeit zu sein, denn Erding machte jetzt Druck und profitierte zusätzlich von teils haarsträubenden Moosinninger Fehlpässen. FCM-Keeper Hornof rückte jetzt in den Mittelpunkt. Zunächst musste er nach einem missglückten Rückpass klären (63.), dann zeigte er eine Glanzparade gegen Kaan Cay (65.) und hatte schließlich Glück, dass Nikola Mavracic in aussichtsreicher Position verstolperte (68.). In der 72. Minute folgte die größte Chance des Spiels für die Gäste. Marcel Geigerseder und der eingewechselte Sebastian Hinz liefen gegen eine komplett aufgerückte FCM-Mannschaft alleine auf Hornof zu. Geigerseder legte aber etwas zu weit nach hinten quer, so dass Sebastian Hinz den Ball nur noch an den Außenpfosten bugsieren konnte. Die Quittung folgte prompt: Junis Ibrahim wurde freigespielt und vollstreckte per Flachschuss zum 2:0 (80.). Ein mögliches 3:0 verhinderte Dörhöfer mit einer Parade gegen den alleine auf ihn zueilenden Tarek Reiche, der kurz zuvor eingewechselt worden war.
So blieb es „nur“ beim 2:0, aber das war den glücklichen Moosinningern letztlich total egal. Die Erdinger dagegen haderten.

Share

7. Spieltag – Bezirksliga Nord 2017/2018 – 25. bis 31. August 2017

FC Erding – TSV Ober-/​Unterhaunstadt 4:2
Grüne Heide Ismaning – SV Lohhof 1:1
TSV Jetzendorf – TSV Rohrbach 2:1
TSV Eintracht Karlsfeld – FC Moosinning 0:1
TSV Eching – FC Schwabing 2:1
SpVgg Kammerberg – FC Moosburg 3:0
SV Nord Lerchenau (Spielfrei)
SpVgg Feldmoching – SV Sulzemoos 2:2

Aufstellung FC Erding:

Timo Dörhöfer, Marcel Geigerseder, Nikola Mavracic, Dominik Geigerseder, Maximilian Buchauer (ab 74. Markus Egner), Hannes Dornauer, Mehmet Cay, Sebastian Sattelmayer, Paul Bucher, Kaan Kay (ab 81. Eddy Ryan), Fabian Aupperle

Aufstellung TSV Ober-/Unterhaunstadt:

Kevin Krüger, Johann Korjakin (ab 80. Jospi Novokmet), Simon Bellinghausen (ab 78. Alexander Thielmann), Michael Kloiber, Christoph Marzell, Tobias Maurer, Maximilial Mueller, Marco Newald, Atilla Demir (ab 46. Paul Kammerbauer), Yannick Zühlke, Dominik Obeth

Tore:

1:0 (33. Minute) Kaan Cay
2:0 (41. Minute) Mehmet Cay
2:1 (44. Minute) Marco Newald
3:1 (74. Minute) Kaan Cay
3:2 (84. Minute) Marco Newald
4:2 (90. Minute, FE) Mehmet Cay

Spielbericht:

Mit 4:2 Toren schlug der FC Erding den TSV Ober-/Unterhaunstadt in einem munteren Bezirksligaspiel.
Coach Fabian Aupperle kehrte dabei nach langer Verletzungspause für den gesperrten Ediz Alci im die Innenverteidigung zurück, den Sturm besetzten die Cay-Brüder Mehmet und Kaan. Bereits nach 120 Sekunden musste Gästekeeper Kevin Krüger einen gefährlichen Freistoß von Mehmet Cay über die Latte lenken. Wenig später setzte derselbe Spieler den Ball nach einem Solo knapp am langen Eck vorbei. Die Gäste versuchten in den ersten 25 Minuten, sich über viel Ballbesitz Sicherheit zu verschaffen. Gefährlich konnten sie damit aber noch nicht werden. Die Hausherren kombinierten dagegen schnell nach vorne. Kaan Cay scheiterte aus 10 Metern an Krüger, Bruder Cay schlenzte das Leder aus 20 Metern hauchdünn über das Tor. Die überfällige Führung nach 33 Minuten: Eine abgewehrte Freistossflanke von Charlie Sattelmayer drosch Kaan Cay aus 25 Metern flach ins linke untere Eck. Und Mehmet Cay legte nach 41 Minuten nach: Er erlief einen weiten Ball, setzte sich energisch gegen seinen Gegenspieler durch und schob aus 11 Metern flach und unhaltbar ein. Doch fast mit dem Pausenpfiff verkürzten die Gäste nach einer Ecke durch einen Kopfball von Marco Newald auf 2:1. Und gleich nach dem Seitenwechsel hätte Maxi Müller für Ober-/Unterhaunstadt ausgleichen müssen, aber Torwart Timo Dörhöfer wehrte den Schuss aus 6 Metern mit einem Reflex ab.
Das Spiel war nun völlig offen, Erding hatte seine Linie etwas verloren. Dennoch ergaben sich ordentliche Tormöglichkeiten für Kaan Cay und Sattelmayer, die aber nicht genau genug abschlossen. Gut aus Sicht des FCE, dass die Gäste offensiv wieder nachließen. Und noch besser der Angriff nach 74 Minuten: Aupperle setzte mit einem langen Diagonalpass Hannes Dornauer ein, dessen tolle Flanke köpfte Kaan Cay aus 7 Metern unhaltbar zum 3:1 ein. Bruder Cay verpasste die endgültige Entscheidung, er visierte nur den Aussenpfosten aus 12 Metern an. 7 Minuten vor dem Ende verkürzte Oberhaunstadt wiederum durch Newald auf 3:2, kam aber danach nicht mehr gefährlich vor das Tor.
Kurz vor Spielende wurde Mehmet Cay im Strafraum gefoult und verwandelte den Elfmeter zum umjubelten 4:2 Endstand.

Kommentar:
Ich freue mich für die Mannschaft, sie hat heut viel investiert und war vorne immer torgefährlich. Und wir haben unsere Chancen heute gut genutzt.

Share

6. Spieltag – Bezirksliga Nord 2017/2018 – 18. bis 20. August 2017

TSV Rohrbach – FC Erding 4:1
TSV Eintracht Karlsfeld – Grüne Heide Ismaning (Spiel abgebrochen)
SV Nord Lerchenau – SV Sulzemoos 1:3
FC Schwabing – SV Lohhof 0:2
SpVgg Feldmoching – TSV Jetzendorf 3:2
FC Moosinning – SpVgg Kammerberg 2:1
TSV Ober-/​Unterhaunstadt – TSV Eching 0:0
FC Moosburg (Spielfrei)

Aufstellung TSV Rohrbach:

Marco Ziegelmeier, Christian Franke, Enes Mete, Andreas Maier, Florian Lux, Matthias Federl, Jerryson Gyabaah (ab 66. Oliver Duchale), Moritz Schapfl (ab 61. Michael Humbach), Dominik Kaindl, Michael Mößnang (ab 77. Jakob Wendl), Patrick Mack

Aufstellung FC Erding:

Timo Dörhöfer (ab 43. Deniz Aksoy), Marcel Geigerseder, Nikola Mavracic, Dominik Geigerseder, Maximilian Buchauer (ab 80. Fabian Aupperle), Hannes Dornauer, Kaan Cay, Sebastian Sattelmayer, Paul Bucher, Eddy Ryan (ab 76. Stefan Weiß), Ediz Alci

Tore:

1:0 (43. Minute) Michael Mößnang
1:1 (55. Minute) Hannes Dornauer
2:1 (68. Minute) Oliver Duchale
3:1 (75. Minute) Dominik Kaindl
4:1 (81. Minute) Oliver Duchale

Spielbericht:

Wieder einmal den Kürzeren zog der FC Erding gegen den TSV Rohrbach, diesmal auswärts mit 1:4 Toren.
Bis zur 70.Minute hielten die Grün-Weißen mit, dann entschied ein Doppelschlag beim Stande von 1:1 die Partie. Die Aupperle-Schützlinge hatten nach 6 Minuten die erste Möglichkeit, aber der wiedergenesene Kapitän Charlie Sattelmayer scheiterte aus 16 Metern an Keeper Marco Ziegelmeier. Kurz darauf traf derselbe Spieler doch, stand aber beim Zuspiel von Kaan Cay hauchdünn im Abseits. Erdings Torwart Timo Dörhöfer wurde nach einer Viertelstunde erstmals geprüft, als er einen Weitschuss von Schapfl wegboxen musste. Beide Teams zeigten eine gute Spielanlage und versuchten es mit Kombinationsfussball. Daraus resultierten kurz hintereinander gute Chancen von Schapfl, der am kurzen Eck vorbeischoss sowie auf der anderen Seite Cay, der auf Vorlage von Hannes Dornauer am Torwart scheiterte. Mit einer tollen Fussabwehr verhinderte Rohrbachs Keeper bei einer Direktabnahme des auffälligen Kaan Cay den Rückstand. Weiterhin hatte das Match hohes Tempo, der starke Schapfl wurde im letzten Moment fair vom Ball getrennt. Riesenglück für Erding in der 35. Minute: Eine tolle Linksflanke von Mößnang köpfte Patrick Mack aus 4 Metern am Tor vorbei. Nach einem Ballverlust von Eddy Ryan konterte Rohrbach kurz vor dem Wechsel auf rechts, Michael Mößnang grätschte die flache Hereingabe von Gyabaah zum 1:0 ins lange Eck, wobei er Dörhöfer mit dem Fuss im Gesicht traf. Erding reklamierte vergebens Torwartfoul, Dörhöfer musste nach dieser Szene durch Deniz Aksoy ersetzt werden.
5 Minuten nach Wiederbeginn bot sich Paul Bucher die Ausgleichsmöglichkeit, doch setzte der Youngster ein Zuspiel von Kaan Cay aus 7 Metern links am Kasten vorbei. Fast im Gegenzug prallte ein Flachschuss von Gyabaah aus 12 Metern vom Pfosten ins Feld zurück. Wiederum im Gegenzug der Ausgleich: Hannes Dornauer wurde rechts per hohem Anspiel über die Viererkette glänzend freigespielt und drosch das Spielgerät aus 12 Metern unhaltbar in die lange Ecke. Die Gäste setzten nach, eine feine Hereingabe von Sattelmayer ging an Freund und Feind vorbei. Nun wogte die Partie 20 Minuten hin uns her, bis sie mit dem besagten Doppelschlag innerhalb von 4 Minuten entschieden wurde. Deniz Aksoy parierte dabei in der 70. Minute noch einen 18-Meter-Freistoß von Dominik Kaindl prächtig, war aber gegen den Nachschuß des kurz zuvor eingewechselten Oliver Duchale machtlos. Dann wurde Kaindl halbrechts in sehr abseitsverdächtiger Position freigespielt und brachte das Leder mit etwas Glück an Aksoy und dem nachsetzenden Geigerseder vorbei zum 3:1 ins Netz.
Gegen die sich nun aufgebenden Kreisstädter konnte Oliver Duchale noch seinen zweiten Treffer zum 4:1 Endstand folgen lassen. Zu allem Überfluß fing sich Ediz Alci kurz vor Spielende wegen einer angeblichen Tätlichkeit noch die rote Karte ein.

Kommentar: Insgesamt geht der Sieg der Hausherren in Ordnung. Ärgerlich das erste und dritte Tor, beide hätte man nicht unbedingt geben müssen.

Share

5. Spieltag – Bezirksliga Nord 2017/2018 – 11. bis 15. August 2017

FC Erding – SpVgg Feldmoching ***abgesagt ***

Weil im Städtischen Stadion Erding ein neuer Rollrasen verlegt wurde,
musste die Partie gegen die SpVgg Feldmoching kurzfristig abgesagt werden.
Das Spiel wird am 31. Oktober 2017 um 14:45 Uhr nachgeholt.

SV Lohhof – TSV Ober-/​Unterhaunstadt 2:2
SV Sulzemoos – FC Moosburg 5:0
TSV Eching – TSV Rohrbach 2:0
SpVgg Kammerberg – TSV Eintracht Karlsfeld 1:2
TSV Jetzendorf – SV Nord Lerchenau 2:1
Grüne Heide Ismaning – FC Schwabing 0:4
FC Moosinning (Spielfrei)

Nachholspiel vom 2. Spieltag – 15. August 2017:
TSV Rohrbach – TSV Ober-/​Unterhaunstadt 2:0

Share

4. Spieltag – Bezirksliga Nord 2017/2018 – 4. bis 6. August 2017

SV Nord Lerchenau – FC Erding 1:1
FC Moosinning – SV Sulzemoos 4:2
SpVgg Feldmoching – TSV Eching 1:1
FC Moosburg – TSV Jetzendorf 3:2
SpVgg Kammerberg – Grüne Heide Ismaning 2:2
TSV Ober-/​Unterhaunstadt – FC Schwabing 0:2
TSV Eintracht Karlsfeld (Spielfrei)
SV Lohhof – TSV Rohrbach (verlegt: 28. September)

Aufstellung SV Nord Lerchenau:

Nazim Kücükkaya, Stefan Dehoff, Patrick Dietl, Alexander Rösler, Christian Roth, Sebastian Schuff, Martin Angermeir, Peter Zeussel (ab 66. Daniel Hoti), Benedikt Wellnhofer, Önder Ötkün (ab 72. Sebastian Bittner), Domenico Contento

Aufstellung FC Erding:

Timo Dörhöfer, Dominik Geigerseder (ab 88. Fabian Aupperle), Nikola Mavracic, Ediz Alci, Sebastian Sattelmayer, Sebastian Hinz, Paul Bucher, Stefan Weiß (ab 40. Kaan Kay), Eddy Ryan (ab 81. Markus Egner), Bartl, Mehmet Cay

Tore:

1:0 (84. Minute) Domenico Contento
1:1 (90. Minute) Mehmet Cay

Spielbericht:

Mit einem hart erkämpften 1:1 in Unterzahl kehrte der FC Erding aus Nord-Lerchenau zurück.
Eine Hälfte lang war es dabei sehr schwer für die Kreisstädter, dennoch glückte dem FCE in letzter Minute der Ausgleich. Coach Fabian Aupperle musste aufgrund einiger Absenzen umstellen, Charlie Sattelmayer, Stefan Weiß, Eddy Ryan und Sebastian Hinz rückten in die Anfangsformation. Bereits nach 3 Minuten hätten die Gastgeber führen müssen, aber Önder Ötkün traf 5 Meter vor dem Tor freistehend den nassen Ball nicht. Nach dem sehr flotten Beginn von Nord befreite sich der FCE erst nach 10 Minuten erwas vom Druck. Die ersten beiden Duftmarken setzte Tobi Bartl, dessen Schüsse vom Sechzehner aber links und rechts vorbeigingen. Die Hausherren machten weiter Druck und hatten einige Halbchancen. Zwei Kopfbälle von Peter Zeussel und Patrick Dietl rauschten knapp am Erdinger Gehäuse vorbei. Ein Freistoß von Contento wurde eine Beute von Timo Dörhöfer. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld kam Erdings Keeper bei einem langen Diagonalpass im letzten Moment vor Angermeir an den Ball. Noch vor dem Wechsel mussten die Gäste den gelb-rot gefährdeten Weiß duch Neuzugang Kaan Cay ersetzen. Ein Mann weniger war der FCE dann trotzdem: Sebastian Hinz verlor als letzter Mann den Ball und musste seinen Gegenspieler umreißen, was folgerichtig Rot bedeutete.
Fast logische Folge im zweiten Abschnitt: Nord-Lerchenau mit viel Ballbesitz und langen Stafetten, die Gäste standen massiert hinten, versuchten Torchancen zu verhindern und gelegentlich zu kontern. Erst nach 58 Minuten musste Dörhöfer bei einer Contento-Granate, die er wegboxte, wieder eingreifen. Wenig später klärte der starke Mavracic gegen den freigespielten Zeussel zur Ecke. Nord-Lerchenau hatte zum Glück für Erding nicht mehr das hohe Tempo des ersten Durchgangs zu bieten. Zwanzig Minuten vor dem Ende hatten die Gäste sogar den Torschrei schon auf den Lippen, doch das 23-Meter-Geschoss von Mehmet Cay prallte vom rechten Innenpfosten ins Feld zurück. Erst ab der 75. Minute nahm der Druck der Hausherren zu, Aupperle verstärkte mit Markus Egner die Defensive. In der 83. Minute passierte es trotzdem: Domenico Contento fasste sich aus 25 Metern ein Herz und traf noch leicht abgefälscht halbhoch und unhaltbar links neben den Pfosten. Erding war nur kurz konsterniert und suchte die Ausgleichschance.
Diese ergab sich tatsächlich noch in der Nachspielzeit: Eine Ecke von Tobi Bartl kam auf den kurzen Pfosten, wo sie Mehmet Cay aus der Drehung unhaltbar zum 1:1 Endstand einhämmerte.

Kommentar Tobi Bartl:
Nach einer eher zerfahrenen ersten Halbzeit mit der unglücklichen Unterzahl machten wir doch noch, gerade nach dem späten Rückstand, sensationell kämpfend und verdient den Punkt.

Share

3. Spieltag – Bezirksliga Nord 2017/2018 – 29. bis 30. Juli 2017

FC Erding – FC Moosburg 3:0
SV Sulzemoos – TSV Eintracht Karlsfeld 3:6
TSV Eching – SV Nord Lerchenau 2:2
Grüne Heide Ismaning – TSV Ober-/​Unterhaunstadt 1:1
FC Schwabing – TSV Rohrbach 1:4
TSV Jetzendorf – FC Moosinning 1:1
SV Lohhof – SpVgg Feldmoching 2:0
SpVgg Kammerberg (Spielfrei)

Aufstellung FC Erding:

Timo Dörhöfer, Marcel Geigerseder, Nikola Mavracic, Dominik Geigerseder, Maximilian Buchauer (ab 46. Sebastian Hinz), Markus Lehmer, Hannes Dornauer, Mehmet Cay, Paul Bucher (ab 70. Markus Egner), Tobias Bartl (ab 73. Stefan Weiß), Ediz Alci

Aufstellung FC Moosburg:

Soma Orban, Lukas Pregler, Philipp Reiter (ab 77. Peter Kragt), Andreas Buchberger, Johann Kiermaier, Malte Keding (ab 86. Simon Hilz), Vitus Hilz, Thomas Gabriel, Maximilian Denteler, Lukas Boehm, Karlo Rimac

Tore:

1:0 (265. Minute) Tobias Bartl
2:0 (65. Minute) Mehmet Cay
3:0 (68. Minute) Tobias Bartl

Spielbericht:

Mit einer sehr guten Leistung besiegte der FC Erding den FC Moosburg mit 3:0 Toren.
Tobi Bartl zweimal sowie Mehmet Cay trafen für den Gastgeber. Coach Fabi Aupperle bot dabei die gleiche Elf wie gegen Karlsfeld auf. In der Anfangsviertelstunde passierte wenig, beide Teams hatten sichtlich Probleme mit den hohen Temperaturen. Meist wurden lange Bälle nach vorne geschlagen, die aber nicht für Gefahr sorgen konnten. Erst nach 20 Minuten trugen die Kreisstädter ihre Angriffe strukturierter vor und hatten damit in der 27. Minute Erfolg: Markus Lehmer erhielt im Mittelkreis den Ball und steckte bilderbuchhaft auf den startenden Tobi Bartl durch. Dieser lief noch einige Meter und netzte dann flach aus 16 Metern ein. Danach hatte der FCE das Spiel etwa 10 Minuten im Griff, ohne torgefährlich zu werden. Moosburg kam erst nach knapp 40 Minuten so richtig in die Partie und hatte nach einem Fehler von Kapitän Edis Alci sogar die große Chance zum Ausgleich, aber Keding zielte freistehend aus 14 Metern weit über das Tor.
Zur Pause kam Sebastian Hinz für den asthmageplagten Maxi Buchauer. Die Kreisstädter standen nun etwas tiefer, ließen den Gast kommen und lauerten auf schnelle Gegenstöße. Nach einer Stunde wurde Mehmet Cay rechts steil geschickt, flankte auf Sebastian Hinz, dessen Schuss zur Ecke abgeblockt wurde. In der 65. Minute spielten Cay und Paul Bucher sich wunderbar durch die gegnerische Hälfte, Bucher legte am Strafraum auf Cay, der aus 16 Metern flach ins rechte Eck zum 2:0 einnetzte. 3 Zeigerumdrehungen später, die Moosburger waren noch konsterniert vom Gegentreffer, tauchte Tobi Bartl nach einem weiten Abschlag von Timo Dörhöfer praktisch ungedeckt am Sechzehner auf und hatte wenig Mühe, am herausstürzenden FCM-Keeper Soma Orban vorbei auf 3:0 zu erhöhen. Anschließend brachte Aupperle Youngster Markus Egner sowie Stefan Weiß in die Partie, Bucher und Bartl durften den verdienten Applaus der Zuschauer empfangen. Die Hausherren hatten den Willen der Gäste gebrochen und konnten frei aufspielen. Eine Flanke von Weiß köpfte Cay direkt in die Arme des Torwarts. 10 Minuten vor dem Ende überlief Cay wieder einmal die gegnerische Abwehr, scheiterte aber mit seinem Abschluss an Orban, den Nachschuss setzte Lehmer drüber. Auch Weiß hätte aus 7 Metern noch treffen können, Moosburgs Bester Keeper Orban vereitelte den vierten Erdinger Treffer.
Aber auch das 3:0 war ein Ausrufezeichen der jungen Erdinger Truppe.

Kommentar Coach Fabian Aupperle:
Die Jungs haben die Vorgaben sehr gut umgesetzt. Dass Moosburg unter der Woche ran musste, dazu die brutale Hitze heute, das spielte uns freilich in die Karten.

Share